Freitag, 15. Juni 2012

Alexander Wolkow - Der Zauberer der Smaragdenstadt

Alexander Wolkow - Der Zauberer der Smaragdenstadt
Gebundene Ausgabe: 189 Seiten 
Verlag: Leiv Buchhandels- U. Verlagsanst.
Erscheinungsdatum: 2008 
ISBN: 978-3928885058


Als mir meine Mutter im Alter von ungefähr fünf Jahren zum ersten Mal aus "Der Zauberer der Smaragdenstadt" vorgelesen hat, wusste ich nichts von eisernen Vorhängen, von Sozialismus oder Klassenfeinden, sondern war ein Kind. Eine Mauer, die nicht nur Deutschland, sondern den Westen vom Osten getrennt hatte, war gerade gefallen, und die Geschichte, die mir meine Mutter vorlas, erinnerte mich nicht an andere Geschichten, ihre Charaktere waren mir gänzlich unbekannt, ihr Ende mir völlig neu.

Kommentare:

  1. Ich bin mit Wolkow groß geworden, hinter dem eisernen Vorhang. Als Kind hab ich noch keine Ahnung von den politischen Reiberein gehabt. Es war einfach eine tolle Geschichte, die. Ich schon damals gepackt hatte. Für mich war es mein erstes Fantasybuch und ich bin dem Genre bis heute treu geblieben. Ich hab alle damals verfügbaren Teile gelsen. Zu kaufen bekam man sie ja nicht, aber ich hatte einen Freund, der hatte "Westverwandte" und die haben ihm die Wolkow Bücher mitgebracht. Man war ich stolz sie lesen zu dürfen!
    Schön dass ihr das Buch rausgekramt habt.
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Das ich dieses Buch nochmal auf einem Blog sehe!
    Ich bin begeistert ;) Das Buch steht seit Jahren bei uns im Bücherschrank zusammen mit allen Fortsetzungen und ich habe das Buch als Kind (nicht so lange her) alle paar Wochen gelesen.
    Allein schon deswegen weil ich von der Familie nur Elli genannt werde.
    Der Piratenfaktor gefällt mir übrigens super, dass ist nämlich das was ich in meinen Rezensionen nie erklären konnte. Wieso zum Beispiel ein Buch mit vielen positiven Punkten eine nicht so gute Bewertung bekommt und andersrum.
    Liebe Grüße
    Elisa (:

    AntwortenLöschen